Herzlich Willkommen auf der Seite des SV 1928 Laudenbach e.V.

SV 1928 Laudenbach e.V.
Heppenheimer Straße 63

69514 Laudenbach

Telefon: 0171/1760506

E-Mail: master@svlaudenbach.de 

Können wir etwas für Sie tun? Dann nehmen Sie Kontakt auf!

Bankverbindung:

Sparkasse Rhein-Neckar Nord

BLZ: 67050505

BIC: MANSDE66XXX

 

Hauptkonto:    68007445

IBAN: DE18 6705 0505 0068 0074 45

 

 

Aktuelle Neuigkeiten finden Sie auf die Schnelle auf der Seite News.

Spielberichte

Weinheimer Nachrichten vom 23.04.2012

copyright www.wnoz.de

SG Hohensachsen im Eiltempo

Sieben Mal musste Laudenbachs Torhüter Christian Brenner gegen die Angreifer der SG Hohensachsen um Sascha Lenhard hinter sich greifen. Während Hohensachsen Richtung A-Klasse marschiert, droht Laudenbach der erneute Abstieg. Bild: Reimer

Bergstrasse. Die SG Hohensachsen marschiert weiter mit Sieben-meilenstiefeln in Richtung des großen Ziels: Aufstieg in die Fußball-Kreisklasse A. Im B-Klassen-Derby gegen den Tabellenvorletzten SV Laudenbach gewannen die Spieler von Noch-Trainer Andreas Duschka klar mit 7:2. Sascha Lenhard brachte die SG bereits früh nach einem Freistoß auf die Siegerstraße (3.), Stürmer Arthur Mähne legte in der 14. Minute das 2:0 nach. Etwas überraschend kamen die Gäste durch einen schönen Sololauf von Rothenhäuser auf 2:1 heran, was auch den Halbzeitstand bedeutete.

 

Ein Doppelschlag durch Christian Kehrer ließ schnell klar werden, wer als Sieger vom Platz gehen sollte. Zwar verkürzte Rothenhäuser erneut auf 4:2 (58.), in der Folge ließen die Hohensachsener aber nichts mehr anbrennen. Erneut Mähne, Stefan Kehrer und Husseyin Koc trafen für die beste Offensive. SG Hohensachsen: Weinig; Schenkel, Kuhn, Schmidt, Mahmoud, C. Kehrer (80. Sättele), S. Lenhard (72. Koc), Mähne, S. Kehrer, Spasoli. C. Lenhard. SV Laudenbach: Brenner; Ehret, Greulich, Schütz, Giudice, Lieb, Lindacher, Wunder, Groß, Scasni, Rothenhäuser

 

Artikel vom: 23.04.2012

Weinheimer Nachrichten vom 16.04.2012

copyright www.wnoz.de

SV Laudenbach trotz Unterzahl nah am Sieg

Laudenbach/Mannheim. Am Ende stand der SV Laudenbach trotz einer sehr guten Leistung gegen den FK Bosna Mannheim und einem 2:2 mit nur einem Punkt da. Im Abstiegskampf der Fußball-Kreisklasse B könnte das bereits zu wenig sein.

 

Dennoch lässt sich auf dem Punktgewinn durchaus aufbauen, spielte der SVL nach einer Tätlichkeit von Stützer doch immerhin eine Stunde in Unterzahl. Zunächst brachte Groß den SVL mit einem verwandelten Foulelfmeter in Führung (14.). In der 18. Minute vergab er eine weitere Großchance. Nach 20 Minuten bekam Bosna ebenfalls einen Strafstoß zugesprochen und glich aus. Kurz vor dem Seitenwechsel gingen die Mannheimer in Führung (42.). Kurz danach platzierte Mommertz einen Freistoß direkt im Tor zum 2:2. Vor allem in der letzten Viertelstunde war der SVL sogar nahe dran am Sieg. Jedoch verfehlte Schütz das leere Tor (80.), Lieb traf nur die Latte (82.) und Giudice scheiterte am Torwart (85.). SV Laudenbach: Brenner; Greulich, Stützer, Mommertz, Lindacher, Lieb (75. Zimmermann), Ehret, Schütz, Groß, Kloß (70. Giudice), Kotulla. Bes. Vorkommnisse: Rote Karte Stützer (Laudenbach, 32.)

 

Artikel vom: 16.04.2012

Weinheimer Nachrichten vom 26.03.2012

copyright www.wnoz.de

"Laudenbach war harmlos"

Schriesheim. Der SV Schriesheim II besiegte gestern in der Fußball-Kreisklasse B den SV Laudenbach mit 4:1. "Die Laudenbacher waren harmlos", analysierte SVS-Trainer Sebastian Schromm.

 

Bereits nach fünf Minuten köpfte der starke Rupp eine Flanke von Zwollinski zum 1:0 über die Linie. In der 49. Minute hielt SVL-Torwart Brenner einen Strafstoß zunächst, Butzke verwertete aber den Abpraller. Nach Umurs 3:0 war die Partie entschieden. Liebs 3:1 war ein Zufallsprodukt (70.). Reitberger machte das 4:1 kurz vor Schluss. mj SV Schriesheim II: Jüllich; Wipfler (75. Westedt), Azzaoui (55. Scheffer), Zwollinski, Morast, Hormigo, Umur (70. Reitberger), Rupp, Butzke, Maric, Siebler. SV Laudenbach: Brenner; Ehret, Greulich, Wunder (30. Stützer), Rothenhäuser, Lieb, Kotulla, Schütz (80. Nacimiento), Groß, Giudice, Horneff. Bes. Vorkommnise: Lieb (SVL) verschießt Foulelfmeter (49.).

Weinheimer Nachrichten vom 19.03.2012

copyright www.wnoz.de

Die Sulzbacher Andreas Etsch (links) und Alain D’Asseler können es nicht fassen. Der Schiedsrichter zeigt Torwart Sven Heuser die gelb-rote Karte. Bild: Gutschalk
Die Sulzbacher Andreas Etsch (links) und Alain D’Asseler können es nicht fassen. Der Schiedsrichter zeigt Torwart Sven Heuser die gelb-rote Karte. Bild: Gutschalk

Punkteteilung im Abstiegskrimi

Laudenbach. Das vorentscheidende Abstiegsduell in der Fußball-Kreisklasse B zwischen dem SV Laudenbach und dem TSV Sulzbach II endete gestern 1:1-Unentschieden. Mit dem Punktgewinn können die Sulzbacher sowohl wegen des Spielverlaufs als auch wegen der Tabellensituation eindeutig besser leben.

Die Mannschaft von SVL-Trainer Matthias Groß hatte mehr Spielanteile und zunächst auch die besseren Chancen. Groß und Schütz scheiterten jedoch und so ging es mit 0:0 in die Kabinen. Im zweiten Abschnitt entwickelte sich ein offenes Duell. Kotullas Treffer für Laudenbach fand aufgrund einer vermeintlichen Abseitsstellung keine Anerkennung. Auf der anderen Seite rettete Lieb auf der Linie, bevor der eingewechselte Beisel das 0:1 erzielte (55.). Dann sah TSV-Torwart und Co-Trainer Sven Heuser die gelb-rote Karte wegen Meckerns (77.), kurz darauf glich Kotulla zum 1:1-Endstand für Laudenbach aus. Mittlerweile steht fest, dass Trainer Groß auch im Falle des Abstiegs weiterhin beim SV Laudenbach bleibt. mj SV Laudenbach: Brenner; Ehret, Greulich, Mommerts, Lindacher, Lieb (67. Scasni), Kotulla, Schütz, Groß, Giudice, Zimmermann. TSV Sulzbach II: Heuser; Schmitt, Etsch (46. Beisel), Post, Seiler, D’Asseler, Wolf, Reeb (83. Rettig), Lünborg, Caglar (77. Hilkert), Acik.

18.03.2012: Kleiner Erfolg für den Klassenerhalt

Die Herrenmannschaft des SVL holt einen Punkt im Heimspiel gegen den TSV Sulzbach. Die Laudenbacher fanden zu Beginn gut ins Spiel, konnten jedoch ihre Chancen nicht verwerten. Große Kampfbereitschaft und Wille der Heimmannschaft sorgten für geringe Möglichkeiten der Sulzbacher. Nach der Pause nutzten die Sulzbacher eine Phase der Unachtsamkeit des SVL und schossen das 0:1. Diesmal wurden die Köpfe nicht hängen gelassen und die Mannschaft um Matthias Gross erhöhte den Druck und kam so durch Kotulla zum verdienten 1:1. Wegen einem nicht gegebenen Tors durch vermeintliches Abseits und zwei vergebenen Großchancen der Laudenbacher, trennten die Teams sich Unentschieden.
Auch wenn der SVL sich in seiner Leistung steigern konnte genügt der eine Punkt nicht um entspannter nach Schriesheim zu fahren. Die Mannschaft ist immer noch 5 Punkte von einem sicheren Tabellenplatz entfernt.

Der Kader für den 25.03. in Schriesheim um 13 Uhr: : Christian Brenner, Manuel Ehret, Patrick Schütz, Andre Greulich, Thomas Lieb, Patrick Wunder, Tobias Giudice, David Nacimiento, Andy Kotulla, Daniel Gross, Wolfgang Glahn, Nebojsa Scasni, Sören Rothenhäuser, Andreas Mommerts.

SV Laudenbach zuhause gegen 67 Waldhof Mannheim chancenlos

Im ersten Heimspiel der Rückrunde in diesem Jahr verloren die verletzungsbedingt geschwächten Herren des SVL mit 1:6 gegen die schnelle und offensiv spielstarke Mannschaft aus Mannheim. Der Waldhof kontrollierte das Spiel über die gesamte Spielzeit hinweg, lediglich das Herausnehmen des Tempos zum Ende hin sorgte für die einzige Torchance der Laudenbacher. Diese wurde von Jannic Rothenhäuser durch einen unhaltbaren Freistoß genutzt.

Am kommenden Sonntag fährt das Team nach Mannheim zu den Tabellen 6. ASV Feudenheim 2. Dieser hat aus den zwei vergangenen Spielen je 3 Punkte geholt und im Hinspiel trennte man sich mit einer knappen 0:1 Niederlage.

Auch diesmal ruft die Mannschaft ihre Anhänger auf mit nach Mannheim zukommen, Anstoß wird um 13:00 Uhr sein auf dem Sportgelände des ASV Feudenheim.

Der Kader für den 11.03.2012 gegen Feudenheim2: Christian Brenner, Yannic Rothenhäuser, Manuel Ehret, Patrick Schütz, Andre Greulich, Garry Lindacher, Marco Stützer, Thomas Lieb, Patrick Wunder, Tobias Giudice, David Nacimiento, Andy Kotulla, Daniel Gross, Wolfgang Glahn, Nebojsa Scasni, Sören Rothenhäuser.

Weinheimer Nachrichten vom 27.02.2012

copyright www.wnoz.de

Bergstrasse. Nach fast dreimonatiger Pause rollte gestern auch in der Fußball-Kreisklasse B wieder der Ball. Besonders brisant war die Ausgangslage im Bergstraßen-Derby zwischen Atletico Weinheim und dem SV Laudenbach, da beide Mannschaften im Kampf um den Abstieg dringend Punkte benötigen. Am Ende setzte sich Atletico Weinheim klar und deutlich mit 5:1 durch.

Trotz der Tatsache, dass die Weinheimer kein Vorbereitungsspiel absolvieren konnten, kamen sie besser ins Spiel und gingen nach 25 Minuten durch Habib Arifi mit 1:0 in Führung. Roberto Bakar gab die Vorarbeit. Laudenbach kam in der 42. Minute überraschend zum 1:1 durch Groß, der einen Fehler der Gastgeber ausnutzte.

In der zweiten Halbzeit gab es dann keinen Zweifel mehr, wer Herr im Hause war. Zunächst legte Bakar per Freistoß für Weimar auf (57.), in der 65. Minute verwandelte er einen Freistoß direkt zum 3:1. Das Tor zum 4:1 ging ebenfalls auf sein Konto, diesmal kam die Vorarbeit von Arifi (78.).

In der 90. Minute setzte das kongeniale Duo auch den Schlusspunkt. Arifi drückte einen Pfostenabpraller von Bakar zum 5:1-Endstand über die Linie. Atletico Weinheim: Wolena; Rubio, Akcay (63. Mateos), Suzen (55. Cincato), Paramo, Weimar, Martin, Terazza (78. Frank), Aksay, Bakar, Arifi. SV Laudenbach: Brenner; Lindacher, Ehret, Schütz, Stützer (65. Greulich), Günther, Rothenhäuser, Cotulla (46. Wunder), Groß, Giudice (81. Scasni), Lieb.

 

Artikel vom: 27.02.2012

Der Kampf geht in die letzte Runde!

Eine gute Wintervorbereitung neigt sich dem Ende, die Ziele sind jedem klar und am kommenden Sonntag wird es ernst für die Herrenmannschaft des SV Laudenbach.  Zu Beginn der zweiten Hälfte der Rückrunde geht es nach Weinheim zur CF Atletico, Anstoß wird um 15 Uhr sein, auf dem Sportgelände in Lützelsachsen. Im Hinspiel gelang es dem Team, mit einem 3:0, den ersten Dreier einzufahren. Die Marschrute ist klar vorgeben von Matthias Gross, Cheftrainer der Laudenbacher, es zählt nur ein Sieg im Abstiegskampf. Er ist fest davon überzeugt, dass sein Team diese Aufgabe zu seinen Gunsten meistern kann. Es hat sich einiges getan, der Kader unterlag starken Veränderungen und eine neue taktische Spielweise wurde vertieft. Es fehlt nur an einer Stelle, Unterstützung von Anhängern des SV Laudenbach. Die Mannschaft würde sich sehr über mehr engagiertes Publikum freuen, welches sich mit auf den Weg begeben möchte und einen Beitrag dazu leisten will, damit im Sommer gemeinsam der Klassenerhalt gefeiert werden kann. Wenn sie sich nun angesprochen fühlen, heißt sie der SV Laudenbach sonntags gerne bei sich Willkommen und freut sich auf sie und auf sympathischen Fußball.

Der Kader für den 26.02.12, beim CF Atletico Weinheim: Christian Brenner, Yannic Rothenhäuser, Manuel Ehret, Patrick Schütz, Andre Greulich, Garry Lindacher, Marco Stützer, Thomas Lieb, Patrick Günther, Patrick Wunder, Tobias Giudice, David Nacimiento, Andy Kotulla, Daniel Gross, Wolfgang Glahn, Nebojsa Scasni.